Freitag, 14. April 2006
"Gefährliche Einrichtung"
Nein, damit meine ich jetzt keine angebliche 'Problemschule' in Berlin, sondern
.
.
.

ein Internetforum! So jedenfalls lese ich es in der schriftlichen Begründung des Urteils gegen den Heise Verlag. Naja, 'I'm not a lawyer', aber ich dachte, "...wer Betriebsmittel bereit hält, die es ihm erlauben, ... Äußerungen zu verbreiten...", unterstützt das Recht auf freie Meinungsäußerung. Aber nein, er "...unterhält damit eine Gefahrenquelle..."

Also, ein Blog-Software ist wohl danach eine entsprechende 'Gefahrenquelle' und muss vom Betreiber kontrolliert werden.
Aber sogar das Internet ist imho nach dieser Herleitung dementsprechend zu überwachen, damit keine - ähm - Gefahr davon ausgeht. Denn auch mit einer simplen E-Mail besteht schon die "Gefahr" der Verbreitung von Meinungen in "riesenhafter Anzahl".

Nur, wer ist denn jetzt für das Internet an-und-für-sich haftbar zu machen? Wenn ich mich richtig erinnere, war das Arpanet (der Vorläufer des Internet) eine Entwicklung für das amerikanische Militär. Und wer ist oberster amerikanischer Kriegsherr? Ja klar, George Bush junior. Ich wünsche dem Hamburger Richter viel Spaß beim Auslieferungsantrag!

... link (0 Kommentare)   ... comment


Nützliche Firefox-Erweiterungen, Teil 1
Wie gut, dass ich Conquery als Erweiterung für Firefox installiert habe. Dies ergänzt Firefox um eine erweiterte Suchfunktion.

Besonders praktisch, wenn ich, wie gerade so interessante Frendworte à la 'Dezisionismus' im Interview der Netzzeitung mit Harald Schmidt entdecke.
Ich weiß natürlich nicht, was Dezisiodingsbums bedeutet - also zum Zeitpunkt des Artikel lesens - jetzt weiß ich es schon, denn: Tara, Text mit der Maus (bei mir: Trackpoint, weil Notebook) markieren, rechte Maus-(Track..-)Taste drücken, es öffnet sich ein erweiterter Dialog, der die Funktion 'Suche mit...' enthält. Den wähle ich an, z. B. 'Suche mit...Wikipedia' - et voilà: ein weiteres Browser-Tab öffnet sich mit der gewünschten Erklärung. Jetzt weiß ich, was Dezisionismus bedeutet...

... link (0 Kommentare)   ... comment


Damals...
war die alte Zeit gar nicht so gut, wie so oft behauptet wird. Jedenfalls nicht für Marzipan-Abhängige wie mich. Fällt mir gerade so auf, als ich die knisternde Folie dieses 175 Gramm schweren Marzipan-Ostereis entferne.

Damals gab es nämlich nur zu Weihnachten Marzipan; bilde ich mir jedenfalls gerade ein. Ostermarzipan kam in meiner Kindheit nicht vor. Vielleicht haben mich meine Eltern auch nur dumm gehalten und das Marzipan aus den Osternestern geklaut.

Egal, mittlerweile ist dieser Suchtstoff ganzjährig legal verfügbar. Also kann ich ohne schlechtes Gewissen diesen 1 3/4 Pfünder verputzen. Nur diesen Wechsel von 200 auf o. a. 175 Gramm prangere ich an, genauso wie zur Euro-Einführung auf 115 Gramm umgestellte Schoko-Puddings. Von solchen Portionen kann doch niemand satt werden. Wahrscheinlich auch Absicht der Hersteller - denn wer die Mengeangabe nicht nachvollzieht schaufelt zur Sicherheit noch einmal die gleiche Menge hinterher. Bestimmt ein besonders raffinierter Plan, um uns mehr ungesundes Zeug kaufen zu lassen!

... link (0 Kommentare)   ... comment


Donnerstag, 13. April 2006
wo bi.. du me.. so....l....
Ich schreibe diese Seltsamkeit von Musik-Simulation nicht aus. Die Jungs sind mit ihrem Titel immer noch unter den Top-Suchanfragen und mittlerweile auf Platz 12, zwischen To... Ho... und DM in die Charts eingestiegen. DM ist auch Neuzugang und wurde von GT geschlagen. Der Titel von TH lautet 'Rette mich', wie passend ;-)

Wenn ich Musik-Produzent wäre, meine Version würde den Titel bekommen: "so dist mu lein Bonnenwicht" - oder so ähnlich. Daran kann ich ja noch arbeiten. Egal, als alter Sack kann ich den Geschmack der KinderJugendlichen gar nicht mehr kennen. Also bleibe ich Blog-Produzent und versuche meine alten MP3-CDs zu hören, die mein DVD-Spieler nicht mehr frisst. Blöde Technik, ich bin zu alt für diese Scheiße!

... link (0 Kommentare)   ... comment


Selbstreferentieller Spam
Auch wenn es manchmal vorkommt, dass ich mir selber eine E-Mail schicke; Spam schicke ich mir nie...
Aber dies:

screenshot - wasfuernbloederspammer

ist wirklich lustig.

Wie kann ein Spammer nur auf die Idee kommen, ich würde eine Nachricht, die von mir zu mir geschickt wurde, besonders beachten. Ja, gerade im Moment hat er sein Ziel erreicht, aber ist ja auch nur ein kleiner Blog-Eintrag. Ausserdem habe ich mir den Text noch nicht einmal angeschaut, denn der ist auch noch HTML-formatiert und die HTML-Vorschau ist bei GMX deaktiviert ;-)

Eventuell benutzt da jemand meinen Benutzernamen, um Spam zu verschicken, und ich war nur zufällig in der Liste?

Vielleicht ist mein E-Mail-Account doppelt vergeben ?-)

Oder dies sind die ersten Anzeichen einer behandlungsbedürftigen Schizophrenie...

... link (0 Kommentare)   ... comment


Mittwoch, 12. April 2006
Muss die Werbung sein?
Ich zahl' ja hier nix für mein Blog, deshalb habe ich die Google-Adwords-Tags drin gelassen, die vor kurzem auftauchten. Außerdem sind die noch ganz lustig.

Aber jetzt sehe ich einen riesigen Banner in der linken Spalte. Was mach' ich nur? Den Tag auch 'rauskommentieren? Ich weiß noch nicht so recht...

Update: Ich werfe den jetzt 'raus, denn Werbung für eine sog. Usenet-Flatrate ab 9,99 monatlich finde ich nicht so toll. Usenet war und ist normalerweise gebührenfrei. Und die Binary-Gruppen, aus denen die im Banner beworbenen (ähm) Tittenbilder und MP3s gesaugt werden können, sind anscheinend bei diesem Angebot erhältlich, im Gegensatz zu freien Usenet-Anbietern, die dies meistens sperren. Nichts gegen Brüste und Musik. Aber die Werbung verursacht bei mir Augenkrebs.

... link (3 Kommentare)   ... comment


Malen nach Zahlen
Oder besser: meine Chefs wollen bunte Grafiken, um schnell eine Übersicht der aktuellen Lagerwerte, Verlauf der Auftragseingänge usw. usf. zu haben.

Nun, mit der bisherigen Datenbasis geht das nicht. Unsere Warenwirtschaft, Finanzbuchhaltung etc. basiert noch auf einem Gewächs von Borland aus dem letzten Jahrtausend. Da braucht es etwas besseres. Also schaue ich mich um: Oracle wäre etwas vernünftiges. Leider ist auf der Homepage von Oracle, auch nach Nutzung der Suchfunktion, kein Preis zu ermitteln. Aber da sehe ich einen Button, der anbietet, direkt bei Dell einen kompletten Server inkl. Oracle-Lizenz zu konfigurieren. Geht erfahrungsgemäß bei Dell ja simpel, ein paar Klicks und schon ist das System bei Bedarf sogar im Warenkorb. Doch auch hier macht mir die Technik einen Strich durch die Rechnung, denn sobald ich 'customize' anklicke, kommt eine Fehlermeldung, dass irgendein Code nicht stimmen würde oder so ähnlich.
Na toll, in der Zeit der totalen Vernetzung schaffe ich es nicht, ein paar Zahlen als Entscheidungsgrundlage zu finden. Da sollen wohl erst ein paar Schlipsträger 'rumconsulten, um Beträge zu nennen um dafür Beträge abzurechnen, die wahrscheinlich sogar höher als die eigentliche Investitionssumme sind.
Aber dafür gibt's dann Powerpoint-Karaoke vom feinsten.

... link (0 Kommentare)   ... comment